So minimiert Ihr Euer Cloud-Risiko

Eine sichere Verwaltung von Daten ist das A und O für den Erfolg in der Cloud. Wir besprechen, wie diese gewährleistet werden kann, ohne dafür Unsummen auszugeben.
Weitere Informationen
Google Cloud Platform
Weitere Informationen zu einer richtigen Cloud-Strategie und welche Vorteile die Google Cloud mit sich bringt, entdeckt Ihr hier!
Weitere Informationen
Flexibel und Skalierbar auf Google Cloud Platform arbeiten

Überblick Cloud-Security

Sprechen wir von Cloud-Security, so meinen wir den Schutz von Applikationen, Daten, Dateien und Infrastruktur innerhalb der Cloud. Spannend an der Thematik ist, dass die Sicherheitslücken, die man in der Cloud entdeckt, auch in klassischen IT-Umgebungen zu finden sind. Dementsprechend heißt es potenzielle Sicherheitslücken bereits vor der Integration einer Cloud-Infrastruktur zu erkennen und diese zu eliminieren. Wichtig ist, dass man effektive Präventionsmaßnahmen setzt, um sich dann sicher in der Cloud zu bewegen.


Eckpunkte von Cloud-Security

So ziemlich jedes Cloud-Unternehmen behauptet von sich absolut sicher zu sein, dennoch machen gelegentlich Berichte über Hackerangriffe und Lücken in den Sicherheitsvorkehrungen ihre Runden. Wie erkennt man als Kunde also, ob die Cloud tatsächlich sicher ist und wovon hängt diese Sicherheit ab? 

1. Ständige Weiterentwicklung

Malware wird immer weiterentwickelt und diese kann eine große Bedrohung für die Sicherheit in der Cloud darstellen. Solche und andere Angriffe auf die IT zielen darauf ab die metaphorische Verteidigungsmauer von Unternehmen zu durchbrechen und Sicherheitslücken entstehen zu lassen - ein hypothetischer Supergau würde hier bevorstehen. Umso wichtiger ist es also, auf den richtigen Dienstleister und Cloud-Anbieter zu setzen, der durch ständige Weiterentwicklung und Innovationen vor den anderen bleibt.

2. Daten eskortieren

Die Sicherheit von Daten ist ab dem Zeitpunkt gefährdet, ab dem ein Zugriff von außen möglich wäre. Klassische Umgebungen sind im Normalfall voneinander abgegrenzt und haben eine 360° Mauer, die sie vollumfänglich schützt. Im übertragenen Sinne bedeutet das, dass es eine Zugbrücke gibt, über die man ein- und austreten kann - diese soll jederzeit zu 100 % gesichert sein. Um den Datentransfer zwischen unterschiedlichen Systemen erheblich zu erleichtern, sind Cloud-Umgebungen allerdings sehr stark ineinander verbunden. 

Google Cloud schickt Daten deshalb nur auf die Reise, wenn diese vollständig verschlüsselt sind. Dadurch, dass Google weltweite Vernetzungen und Verkabelungen besitzt, kann das Unternehmen im Gegensatz zu anderen Anbietern sicher sein, dass die Daten den Großteil des Weges im eigenen Netzwerk unterwegs sind. Diese Vorkehrung beim Datentransfer ist der Grund dafür, dass Google für den weltweit höchsten Sicherheitsstandard sorgen kann. Während die Daten in Ruhe liegen, sind sie sicher in den Cloud-Servern verstaut.


Hybrid-Cloud: Sicher UND Effizient

Lieber alles privat im eigenen Bunker verstauen und dabei unflexibel bzw. kostenineffizient agieren oder doch alles in der Public-Cloud laufen lassen, um Kosten zu sparen und effizient zu arbeiten? 

Wie so oft ist es keine Entscheidung zwischen Schwarz und Weiß - die beiden Optionen besitzen eine Menge  Grautöne - also andere Möglichkeiten die Cloud-Dienste einzusetzen und sie miteinander zu kombinieren.

Nicht alle Workloads benötigen die höchsten Sicherheitsmaßnahmen. Genauso wie man Diamanten im Safe aufbewahrt, lässt man Gartenzwerge draußen stehen und für beide ist davon auszugehen, dass sie nach einem Mittagsschläfchen noch immer da sind. Wenn auch ein schwacher Vergleich, ist das Prinzip einer hybriden Cloud-Umgebung ähnlich. Durch die Kombination aus zumindest zwei verbundenen Cloud-Umgebungen, nutzt man die Vorteile für die Applikationen und Daten, die man tatsächlich benötigt, ohne dabei auf notwendige Leistung oder Sicherheit verzichten zu müssen.

Je nach gesetzlichen Richtlinien, Compliance- oder Sicherheitsanforderungen, können Unternehmen also Daten und Applikationen dort laufen/sitzen lassen, wo es notwendig ist. Während eine Applikation für Bestellungen in der Google Cloud läuft, um schnell - der Nachfrage entsprechend - rauf und runter zu skalieren, werden die gesammelten Adressen und ähnlich sensible Daten auf den eigenen Servern im Keller gelegt, wo wirklich niemand sonst einen Zugang darauf hat.


Auf Experten setzen

Bei der Migration von Daten ist allerdings Vorsicht geboten, da auch dies ein heikles Prozedere darstellt. Im Idealfall beauftragt man hierfür Experten, die genau auf solche Migrationen spezialisiert sind. CLOUDPILOTS unterstützt Euch gerne und berät bei der Wahl des richtigen Cloud-Anbieters.

Wir freuen uns auf Deine Anfrage!

Ich bin mit der Datenschutzerklärung einverstanden *

Datenschutzinformationen: https://www.cloudpilots.com/Datenschutz

* Pflichtfelder